2. Juli 2012

Cool me down!

Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich schwitze. Die ganze Woche über dreißig Grad - da gehen graue Zellen und Kreislauf auf Urlaub und zeigen mir frech den Mittelfinger. Und ich steh dann da und darf mich in Zeitlupe durch den Alltag kämpfen. Danke auch liebe genetische Konstitution!

Aber ich will mich nicht beschweren. Der vergangene Sommer in Hamburg hat mir gezeigt, dass konstante 16-23 Grad und Dauerregen auch nicht rocken und es für mein Wohlbefinden trotz widriger Umstände anscheinend doch notwendig ist, zwischendurch mal richtig aufzuheizen. Wahrscheinlich für einen passablen Temperatur-Jahresmittelwert.

Weil ich mich während der ultimativen Hitzeexperience trotzdem nicht in Dörrobst verwandeln will, versuch ich mich mit schmackhaften Limonaden zu erfrischen. Zitronensaft, Wasser und Basilikum reichen da zum Beispiel schon völlig aus. Den Tipp mit dem Basilikum habe ich kürzlich von Freunden bekommen und nachdem der auf meiner Terrasse gerade deutlich besser gedeiht als die Minze, kommt mir diese Variation sehr entgegen. Ein ziemlicher Protagonist meiner Ernährung dieser Basilikum, wenn man auch den vorigen Post berücksichtigt.

Basil Lemonade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Österreich Lizenz.