22. Mai 2013

Sugar Sugar Baby!

Das wird ein Blogpost über Kuchen. Soweit so gut. Ich muss sagen ich hab wirklich viel Freude das Zeug zu backen, zu essen und auch zu fotografieren, aber beim darüber Schreiben hab ich so meine Probleme. Es ist Zucker und es schmeckt toll, toller, am tollsten, aber ansonsten - i just don't know what to say.

Vielleicht hilft es, die Umstände rund um das Gebackene zu erzählen. Diese Brownies waren für meinen Herrn Kollegen K. gedacht. Herr K. ist in der Arbeit mein Essbuddy. Wenn es um Paniertes, Frittiertes, Geselchtes, Geschmortes oder Gebratenes geht sind wir Seelenverwandte und frönen diversen Gaumenfreuden nur allzu oft in der gemeinsamen Mittagspause. Dass das gleichzeitig ein bisschen unser Verhängnis ist brauche ich wohl nicht dazu zu sagen - aber das ist eine andere Geschichte ...

Jedenfalls hatte Herr K. vor kurzem sein 20-jähriges Berufsjubiläum. Grund genug zu Feiern - und wie es sich unter Essbuddies so gehört: mit Essbarem! Also hab ich schnell den sweeten Paul hervorgekramt, die krasseste Zuckerbombe weit und breit herausgesucht und in freudiger Erwartung auf einen tollen Schmaus im Büro gebacken was das Zeug hält. 

Ich gehe also gut gelaunt in die Arbeit, will am liebsten schon um zehn nach Acht mit meinem Backgut angeben - aber der Platz von Herrn K. ist leer. Die Minuten vergehen, ich werde skeptisch, rufe sogar leicht hysterisch meinen Chef an um empört nach dem Verbleib von K. zu fragen. Nur um dann das Unfassbare zu erfahren: KRANKENSTAND!!! 

Alter Schwede, das geht doch so nicht - ich schmelze doch nicht jede Woche und schon gar nicht für jeden eine Tonne Butter und Schokolade ein! Pfff, das nächste Mal mach ich ein Event draus - mit Bestätigung per Outlook und allem drum und dran, dann werden wir so lange daran erinnert, bis wir die Sache erledigt haben! Ich freu mich schon drauf! :)














Zutaten: 85g Zartbitter Schokolade, 100g Butter, 250g Zucker, 2 Eier, 85g Mehl, 1TL Backpulver, 2 EL Kakaopulver, eine Prise Salz, 100g Himbeeren

Zubereitung: Backofen auf 180° vorheizen, Schoko und Butter auf kleiner Hitze zum Schmelzen bringen, Zucker einrühren, Eier dazugeben und verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakaopulver, Salz und Backpulver mischen und unter die geschmolzene Schokolade rühren. Teig in Backform geben, Himbeeren auf dem Teig verteilen, 30 Minuten backen.

Kleine Abwandlung: wer es nicht ganz so süß mag - einfach 100g weniger Zucker und dafür 100g mehr Mehl verwenden, dann wird alles etwas kuchiger und flaumiger - und die Zähne danken es einem!




Kommentare:

  1. Super geniale Geschichte :-D
    Ich hoffe da kommen noch mehr!!

    AntwortenLöschen
  2. Die Kombi aus Schokolade und Kirschen schmeckt einfach Bombe!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Österreich Lizenz.